Ausbildung / Umschulung Altenpflegehilfe

Ausbildung / Umschulung Altenpflegehilfe

  • Die Ausbildung dauert ein Jahr.
  • Sie ermöglicht, insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben nach Anweisung verantwortlich wahrzunehmen.

Die theoretische Ausbildung

besteht in theoretischem und praktischem Unterricht an der Berufsfachschule. Der Unterricht erfolgt blockweise. In jeder Blockwoche werden 38 Unterrichtsstunden erteilt, zusammen 700 Stunden.

Als fächerübergreifende Lernbereiche sind vorgesehen: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege, Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung, Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen, Altenpflegehilfe als Beruf.

Die praktische Ausbildung

findet in Einrichtungen der Altenpflege/Altenhilfe statt.

Sie dauert 850 Stunden und umfasst 4 externe Praktika. Für die praktische Ausbildung suchen Sie sich während der Ausbildung Ihre Praktikumsplätze

  • 2 Praktika in der ambulanter Pflege
  • 2 Praktika in der stationären Pflege (Heime u. ä. Einrichtungen)

Abschluss

  • Die Ausbildung endet mit der staatlichen Prüfung, diese fürt zur Anerkennung der Berufsbezeichnung "Altenpflegehelfer/-in"
  • Als Hauptschüler mit einjähriger Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/-in haben Sie die Chance, die Ausbildung direkt im 2. Ausbildungsjahr der Altenpflege fortzusetzen. Hierzu müssen Sie die Altenpflegehilfe-Prüfung mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 bestehen.
  • Nach der Ausbildung können sie in der stationären Altenhilfe arbeiten.
  • Die zusätzliche Weiterbildung in der "Behandlungspflege" berechtigt Sie nach der Weiterbildung und einem 3-monatigen Praktikum in der Behandlungspflege zur Arbeit in der Ambulanten Pflege.